top of page

Gefüllte Blüten von Kürbis, Zucchetti und Taglilie

Männliche Blüten sind gefüllt eine feine Vorspeise oder ein tolles Hauptmenü, falls genügend vorhanden sind. So oder so punkten sie mit ihrem zauberhaften Look auf dem Teller.


Back- und Bratrezepte für gefüllte Blüten gibt's viele. Hier eins für Newbies und zwei zeitschonende Alternativen:


Gefüllt und gebacken

Rezept für 4 bis 5 Blüten (je nach Grösse)

  • 1 Zwiebel

  • 1 Tomate (gross)

  • 1 Ei

  • 75 g Frischkäse (z.B. Ricotta)

  • Kräuter (was du gerade hast, es geht fast alles, z.B. Minze, Schnittlauch, Petersilie …)

  • Olivenöl

  • Salz und Pfeffer

 

  1. Zuerst gilt es, genügend männliche Blüten zu sammeln (siehe PRAXISTIPP unten). Hast du nur wenige Kürbis-, Zucchetti- oder Taglilienpflanzen, kannst du sie auch während mehreren Tagen sammeln und sorgfältig im Kühlschrank aufbewahren. Am besten einzeln auf einem Haushaltpapier. Oder du kaufst dir auf dem Gemüsemarkt ein paar frische, grössere Exemplare.

  2. Die Blüten am besten am Morgen ernten, dann sind sie richtig frisch und fest.

  3. Wenn du über mehrere Tage männliche Blüten entfernst und sich gleichzeitig neue, weibliche öffnen, solltest du diese von Hand bestäuben oder stehen lassen. Denn Kürbis- und Zucchettiblüten werden nur einen Tag alt. Nimm einen sauberen Finger und streiche zuerst über den Pollen (in der Blütenmitte) der männlichen und danach über die Narbe (ebenfalls in der Blütenmitte) der weiblichen. Im Normalfall machen die Insekten diese Arbeit für uns.

  4. So, nun geht’s ab in die Küche: Zwiebel fein schneiden, im Olivenöl andünsten. Hitze reduzieren.

  5. Tomate klein würfeln, in die Pfanne geben, zusammen mit der Zwiebel kurz köcheln, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Etwas auskühlen lassen.

  6. Zerschlage nun das Ei in einer Schüssel, gib das Gedünstete sowie Frischkäse, Kräuter, Salz und Pfeffer (nach Belieben) dazu und verrühre alles miteinander. Tipp: Ist die Füllung zu flüssig, kannst du sie mit etwas Mehl kompakter machen. Sie sollte nicht aus den Blüten laufen.

  7. Nun den Stempel der Blüten (das Teil in der Mitte) vorsichtig herausdrehen. Jetzt hast du Platz für die Füllung.

  8. Blech mit Backpapier belegen, die Blüten auf das Blech legen oder stellen (wenn sie denn auch stehen) und befüllen.

  9. Am Schluss die Blütenblätter oben zusammendrücken und leicht drehen, damit die Blüte geschlossen ist. Oder mit einem Schnittlauchhalm zuschnüren.

  10. Mit etwas Olivenöl beträufeln und im Backofen bei 175 Grad Umluft bzw. 190 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min. backen. Gegen Ende der Backzeit reinschauen, damit sie nicht verbrennen.


Roh oder gebraten

Wem das alles zu aufwendig ist, der kann die Blüten auch einfach roh essen, z.B. in einem Salat, oder braten. Das geht so:

  1. Blüten im Mehl, in einem aufgeschlagen Ei und dann nochmals im Mehl wälzen.

  2. In der Pfanne im heissen Öl je 1 Minute pro Seite braten. Überschüssiges Öl mit Küchenpapier abtupfen.


So oder so: e Guete!

 
PRAXISTIPP

Männliche und weibliche Blüten: der Unterschied

Ob die Blüten männlich sind, erkennst du bei Kürbissen und Zucchetti daran, dass sie lediglich auf einem dünnen Stiel sitzen. Weibliche Blüten besitzen am Ansatz bereits Minifrüchte. Kürbisgewächse bilden mehr männliche als weibliche Blüten aus.

Unterschied: männliche und weibliche Kürbisblüten
 

Diesen Beitrag haben wir auch im Blog von Urbanroots publiziert.

5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page